Venzmer: Piraten Open Air erfüllt Vorgaben und kann spielen

Von dpa
Dustin Semmelrogge als Israel Hands spielt bei einer Pressevorführung von „Ein Königreich vor dem Wind“.
Dustin Semmelrogge als Israel Hands spielt bei einer Pressevorführung von „Ein Königreich vor dem Wind“. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Grevesmühlen - Das Piraten Open Air in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) kann nach Worten des Intendanten Peter Venzmer wie geplant an diesem Freitag Saisonpremiere vor 1000 Zuschauern feiern. Die Vorgaben des Landkreises seien erfüllt, die letzten Abnahmen am Donnerstag erfolgt, sagte Venzmer am Nachmittag der Deutschen Presse-Agentur. Das Open-Air-Theater hatte ohne Baugenehmigung die Zuschauertribüne von 1600 auf 3200 Plätze erweitert, um unter Einhaltung der Corona-Vorschriften wenigstens von 1000 Menschen spielen zu können. Das sei für die Wirtschaftlichkeit wichtig, hatte Venzmer erklärt.

Die Bearbeitung des Bauantrags wird laut Landkreis noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Spielen darf das Open Air Intendant Venzmer zufolge vorerst trotzdem, nachdem die vorgegebenen Auflagen erfüllt worden seien. Der Landkreis hatte zuvor signalisiert, die Open-Air-Saison nicht verhindern zu wollen.

Am Donnerstagabend sollte zunächst eine öffentliche Generalprobe über die Bühne gehen, am Freitag dann die Premiere der diesjährigen Episode „Ein Königreich vor dem Wind“. Beide Veranstaltungen des actionreichen Familienspektakels sind Venzmer zufolge ausverkauft.

Nachdem die Saison 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, startet sie in diesem Jahr später als ursprünglich geplant und sie wird auch drei Wochen kürzer sein. Eigentlich sollte am 18. Juni Premiere von „Ein Königreich vor dem Wind“ sein, aber wegen der Corona-Pandemie wurde sie verlegt. Gespielt wird bis zum 18. September. Es gibt 50 Vorstellungen und damit 18 weniger als sonst. Damit dürften auch deutlich weniger als die sonst üblichen rund 60.000 Besucher und Besucherinnen kommen.