Verdächtiger nach versuchter Tötung in Untersuchungshaft

Von dpa

Osnabrück - Nach einem versuchten Tötungsdelikt in Osnabrück ist für den Tatverdächtigen am Dienstag von einem Richter Untersuchungshaft angeordnet worden. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, soll der aus dem Sudan stammende 29-Jährige am Montagmorgen seinen 31 Jahre alten schlafenden Mitbewohner mit einem Küchenmesser lebensgefährlich verletzt haben. Ein 40 Jahre alter Mann, der sich als Gast in der Wohnung aufhielt, habe den 29-Jährigen gestoppt, ein weiterer Mitbewohner die Polizei gerufen. Der Tatverdächtige habe sich widerstandslos von der Polizei festnehmen lassen.

Nach einer Notoperation befindet sich das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr. Die Tatwaffe wurde von der Polizei sichergestellt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.