Vorsätzlicher Vollrausch? Mann soll Frauen attackiert haben

Von dpa
Eine Hinweistafel weist auf das Amtsgericht, das Landgericht und die Staatsanwaltschaft hin.
Eine Hinweistafel weist auf das Amtsgericht, das Landgericht und die Staatsanwaltschaft hin. Holger Hollemann/dpa/Archivbild

Hildesheim/Peine - Am Landgericht Hildesheim beginnt heute der Prozess gegen einen 26-Jährigen, der im starken Rauschzustand zwei Frauen in Peine schwer verletzt haben soll. Dem Mann wird vorgeworfen, vorsätzlich sehr viel Alkohol getrunken und Medikamente eingenommen zu haben, um aufgrund des Rausches schuldunfähig zu werden. In diesem Zustand soll der Mann im Dezember 2020 die beiden Frauen in Peine mit mehreren wuchtigen Tritten attackiert haben. (Az.: 12 Ks 17 Js 48949/20).

Nach Angaben eines Gerichtssprechers soll es sich bei den beiden Frauen um Zufallsopfer gehandelt haben. Der Angeklagte soll aber das Ziel gehabt haben, die Frauen zu töten. Erst als er davon ausging, dafür alles getan zu haben, soll er von den regungslos am Boden liegenden Opfern abgelassen haben. Der Mann wurde festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.