Diplomatie

Weimarer Dreieck feiert 30-jähriges Bestehen

Von dpa

Weimar - Mit einem Treffen der Außenminister aus Frankreich, Polen und Deutschland feiert das so genannte Weimarer Dreieck an heute sein 30-jähriges Bestehen. Die Begegnung findet am Gründungsort statt: in der thüringischen Stadt Weimar, wo 1991 die damaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Roland Dumas und Krzysztof Skubiszewski erstmals zusammenkamen. Ziel war damals, nach der Überwindung der europäischen Teilung die drei Staaten näher zusammenzubringen - was auch gelang. Polen ist längst Mitglied von EU und Nato.

Inzwischen hat das Format des „Weimarer Dreiecks“ jedoch erheblich an Bedeutung eingebüßt. Über Jahre hinweg kam es zu keinen gesonderten Treffen der Außenminister der drei Länder mehr. Zudem gibt es insbesondere mit Polen Unstimmigkeiten in verschiedenen Bereichen. Auf deutscher Seite ist bei dem Jubiläumstreffen Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) dabei. In der Bauhaus-Universität ist eine gemeinsame Pressekonferenz geplant.