Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen steigt weiter

Von dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch.
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Erfurt - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Thüringen steigt weiter. Am Samstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz nach Daten des Robert Koch-Instituts im Freistaat bei 3,9 und damit über dem Wert von Freitag mit 3,4. Auch bundesweit steigt seit Tagen die Inzidenz - gemessen an den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche. Thüringen gehört aber - wie andere ostdeutsche Bundesländer auch - zu den Regionen mit den niedrigsten Zahlen bundesweit.

Nach den Daten des Robert-Koch-Instituts gab es innerhalb einer Woche im Freistaat 83 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, innerhalb von 24 Stunden 18. Nach den Angaben ist vor allem die Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen betroffen, von der viele noch nicht zweimal geimpft sind.

In Deutschland erhöhte sich die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen den zehnten Tag in Folge. Das Robert Koch-Institut gab den Wert am Samstag mit 9,4 an - am Vortag hatte er bei 8,6 gelegen, beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli bei 4,9.