Kriminalität

Zoll findet 20 Kilo Marihuana statt Wäsche im Laderaum

Von dpa 03.09.2021, 11:00 • Aktualisiert: 03.09.2021, 11:10
Medizinisches Marihuana wird angebaut.
Medizinisches Marihuana wird angebaut. William Archie, Detroit Free Pre/TNS via ZUMA Wire/dpa/Symbolbild

Itzehoe - Ein unerwartetes Ende hat eine Einkaufstour nach Hamburg für eine 56 Jahre alte Frau aus Itzehoe im Kreis Steinburg genommen. Bei einer Kontrolle hätten Zollbeamte auf der Ladefläche ihres Kastenwagens zwei Umzugskartons mit insgesamt 20 Kilogramm Marihuana entdeckt, teilte das Hauptzollamt Itzehoe am Freitag mit. Die 56-Jährige habe ausgesagt, sie sei davon ausgegangen, die Kartons enthielten Wäsche für bedürftige Menschen, sagte ein Zollsprecher.

Die Frau sagte aus, sie sei am Donnerstag gebeten worden, die Kartons von Hamburg nach Itzehoe zu bringen. Während sie einkaufen gewesen sei, seien die Kartons in ihrem Auto deponiert worden und sollten dann auf einem Parkplatz in Itzehoe wieder entnommen werden. Den Inhalt der Kartons habe sie sich nicht angesehen.

Die Frau erwartet jetzt nach Angaben des Zolls ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Drogen mit einem Schwarzmarktwert von 200.000 Euro wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Zollfahndungsamt Hamburg.