Zwergflusspferd Paula im Hoyerswerdaer Zoo gestorben

Von dpa

Hoyerswerda - Im Hoyerswerdaer Zoo ist das Zwergflusspferd Paula gestorben. Schon seit längerem habe das 45 Jahre alte Tier „alterstypische Symptome gezeigt und sei in medizinischer Behandlung gewesen, teilte der Zoo am Montag mit. Das kleine Flusspferd hatte demnach zunehmend Probleme, sich zu bewegen und immer weniger Appetit. In der Nacht zum Sonntag sei Paula schließlich an ihren Altersleiden gestorben, hieß es.

Das Zwergflusspferd war im Oktober 2017 nach Hoyerswerda gekommen, um in der ostsächsischen Stadt seinen Lebensabend zu verbringen. Bis zu seinem Tod lebte das Tier mit dem 36 jährigen Hombori im Tropenhaus des Zoos - allerdings in getrennten Abteilen. Da die bedrohten Zwergflusspferde als Einzelgänger gelten, soll das Flusspferd-Männchen nun die gesamte Anlage allein nutzen.