Kommentar

Merz vollzieht endlich die Wende

In einem Beitrag in der „Zeit“ verurteilt der CDU-Parteivorsitzende Friedrich Merz den außen- und energiepolitischen Irrweg der Merkel-Ära. Die SPD verweigert sich der Aufarbeitung.

Aktualisiert: 30.03.2022, 16:33
Alois Kösters
Alois Kösters Schlicht

Friedrich Merz gehört in diesen Tagen zu den wenigen Politikern in Berlin, die die erstaunlich russlandfreundliche Politik, die seit der Kanzlerschaft Angela Merkels von allen Parteien mit Ausnahme der Grünen betrieben wurde, kritisieren darf. Er war nicht dabei, als SPD und CDU Deutschland in die Energieabhängigkeit von Russland geführt haben. Er verantwortet die fundamentalen außenpolitischen Fehler der großen Koalition nicht, die möglicherweise der Ukraine die Existenz kosten werden. Mit seinem Beitrag beginnt die Aufarbeitung des deutschen Irrwegs zumindest in der CDU.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.