Aufgespießt

Liegt nicht am Trainer ...

Warum der FCM nichts auf die Reihe kriegt und wie bald alles besser wird

Magdeburg l Kann man drauf warten bzw. sogar wetten: Erstens, dass der FCM wieder mal vergeigt, selbst ein eigentlich sicheres Ding. Leider, verdammt. Zweitens: Dass der Trainer sofort eine bis zahlreiche mehr oder weniger schlüssig klingende Erklärungen liefern kann, woran es denn diesmal gelegen hat – und was man für die Zukunft daraus lernen will.

Jetzt regt sich in Fan-Kreisen der Verdacht, dass die Rechtfertigungen nicht aus knallharter, detaillierter Analyse stammen – sondern aus einem geheimen Vorrat von Standard-Argumenten, die einfach im Bingo-Verfahren zur Anwendung kommen.

Bei näherer Untersuchung dieses Phrasen-Bergwerks fiel auf, dass ein Argument, mit dem man, zumindest rein theoretisch, die ein oder andere Panne/Niederlage/Fehlbesetzung erklären könnte, nicht vorkommt: Liegt am Trainer.

Statt dessen die Joker-Karte, die alles schlägt und immer zutrifft: Liegt nicht am Trainer. In einem Fall verschwindet diese Karte klammheimlich aus der Sammlung: Wenn der Club wieder gewinnt...