Mike Krüger muss jetzt ganz tapfer sein. Der Blödel-Barde („Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche zieh’n“) mit seinem unübersehbaren Gesichts-Erker ist seinen Titel als „Supernase“ los. Denn während bei Krüger allein die Größe ent- scheidend ist, überzeugen finnische Hunde mit ihren Qualitäten als Corona-Schnüffler – mit fast 100-prozentiger Trefferquote!

Das ist das Ergebnis von Studien der Universität in Helsinki, und auch Wissenschaftler in Hannover sind verblüft über die vierbeinigen Corona-Detektive: Die Hunde können nach jetzigem Erkenntnisstand am Urin von Probanden erkennen, ob sie mit dem Virus infiziert sind oder nicht.

Warum das so ist, können die Experten zwar noch nicht genau erklären. Aber dass es so ist, scheint festzustehen. Doch was wie eine gute Nachricht klingt, ist in Wahrheit eine Hiobsbotschaft – für Pharmaunternehmen. Denn wozu von ihnen teure und doch nicht immer zuverlässige Schnelltests kaufen, wenn es natürliche Tester gibt? Damit wäre wieder eine Branche mitten drin in der Coronakrise.Siegfried Denzel