Magdeburg (ds) l Einige Wochen bleibt das glückliche Händchen für Tipper schon aus. Damit konnte der Lotto-Jackpot mal wieder auf eine stattliche Summe anwachsen. In der beliebtesten Lotterie "6 aus 49" liegen nun rund 30 Millionen Euro. Bei der Ziehung am Mittwoch (11.November) hatte nicht ein Mitspieler die sechs Richtigen auf seinem Zettel, geschweige denn noch mit Zusatzzahl.

Knapp dran waren aber eine Menge Tipper. 64 Mal gab es fünf Richtige. Als Gewinn blieb allerdings mit Blick auf den Jackpot eher ein Trostpflaster – jeweils knapp 9100 Euro. Lotto hat die Quoten hier veröffentlicht.

Der Blick in die Lotto-Historie muss aktuell gar nicht so weit zurück gehen: Den höchsten Einzelgewinn bei "6 aus 49" kassierte vor knapp einem Monat ein Frau aus Baden-Württemberg. Ihre Zahlen brachten der Gewinnerin am 10. Oktober 2020 knapp 42,6 Millionen Euro ein. Den mit genau 45.382.458 Euro größten Jackpot der Geschichte der Lotterie mussten sich im Dezember 2007 allerdings drei Spieler teilen. Als "Trostpflaster" blieben für jeden Tipper knappe 15 Millionen Euro übrig.

Die meistgezogenen Zahlen?

Doch wann wird der aktuelle Jackpot geknackt? Vielleicht schon bei der nächsten Ziehung am Samstag, 14. November? Die Chance auf sechs richtige Zahlen plus Superzahl liegt übrigens bei eins zu knapp 140 Millionen. Da ist es sogar wahrscheinlicher in Deutschland vom Blitz getroffen zu werden. Die meistgezogene Zahl in der Geschichte der Lotterie ist übrigens die Sechs. 605 Mal rollte diese Kugel aus dem Ziehungsautomat. Dahinter folgen die 49 und die 32.

Und wenn es wieder nicht klappen sollte, wann wird der Jackpot dann zwangsausgeschüttet. Dazu haben die Lottogesellschaften die Regelung erst in diesem Jahr angepasst. "Ab dem 23. September 2020 erfolgt eine Zwangsausschüttung bei Lotto 6 aus 49 in Gewinnklasse 1 in der nächsten Ziehung nach Erreichen der Grenze von 45 Millionen Euro", heißt es dazu auf lotto.de. Das bedeutet, die Chancen steigen, auch mit „nur“ sechs Richtigen eine Millionensumme zu gewinnen. Zuvor hatte es die sogenannte Zwangsausschüttung immer gegeben, wenn in zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen der Jackpot nicht geknackt wurde.

Die Ziehungen der Lottozahlen werden immer mittwochs um 18.25 Uhr und samstags um 19.25 Uhr auf lotto.de übertragen.