Hamburg (dpa) l Bei einem Autounfall im Hamburger Stadtteil St. Pauli sind fünf Kinder, darunter zwei Säuglinge, verletzt worden. Die beiden drei Monate alten Säuglinge hätten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, Lebensgefahr bestehe aber nicht, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag (13. Februar) mit. Die übrigen Verletzten – ein 8-Jähriger und zwei 13 und 15 Jahre alte Mädchen – wurden nach Angaben des Sprechers zunächst ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht, konnten mittlerweile aber bereits wieder entlassen werden.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend gegen 18.45 Uhr nahe dem Millerntor-Stadion. Der Polizei zufolge war der Kleinbus, in dem sich die Kinder befanden, mit einem anderen Auto kollidiert. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte das Auto rechts am Fahrbahnrand gehalten und war beim Einscheren in den Verkehr mit dem Kleinbus kollidierte. Genauere Details zum Unfallhergang waren am Sonntag noch unklar.