Der Rentenvorstoß von Olaf Scholz ist der heftigste Tritt gegen das Schienbein der Union seit der Neuauflage von Schwarz-Rot. Bei der angstvollen Suche nach Zukunftsthemen marschieren die Sozialdemokraten in der Manier der „Grauen Panther“ voran. Jener Partei, die einst von Senioren für die Senioren geschaffen wurde und später in der Versenkung verschwand. Außer dem hehren Ziel eines unveränderten Rentenniveaus bis 2040, bei dem alle künftigen Rentner Beifall klatschen werden, hat Vizekanzler Scholz aber nichts zu bieten: Eine solide Finanzierung ebenso wenig wie eine politische Mehrheit für die Pläne.

CDU und CSU haben jedenfalls kategorisch ihre Unterstützung verweigert. Die Regierungspartner sind empört und verstört. Die Bundeskanzlerin verspricht Rentensicherheit bis 2025. Was danach passiert, kann ihr herzlich egal sein und wurde daher an eine Kommission delegiert. Nun das. Die Union wird darauf einsteigen müssen. Rentner sind die aktivsten Wähler.

Zum Artikel "SPD will Rentengarantien bis 2040"