Küllstedt l Wir sehen Deutschlands wahrscheinlich gemütlichsten Feuerstuhl. Eine Kreuzung aus Knautsch-Couch im Stil der ausgehenden 1990er Jahre und aggressivem Cross-Motorrad, Marke Yamaha. Farblich abgestimmt, saukuschlig und bestimmt 100 Sachen schnell. Gesehen im thüringischen Eichsfeld-Dörfchen Küllstedt. Von der Polizei. In einem Straßengraben.

Die romantische Variante der Geschichte: Die kuriosen Kreuzung ist das Produkt einer sehr innigen Zuneigung von Sitzmöbel und Fortbewegungsgerät. Die wahrscheinlichere Variante: Ortsansässige Bastler haben dieses Spaßmobil geschaffen. Mit viel Liebe zum Detail, jedoch ohne Kennzeichen und Straßenzulassung. Nachdem sie Gefährt vermutlich bei einem fröhlichen Wochenendausflug in den Straßengraben gesetzt hatten, suchten sie zu Fuß das Weite. Wegen der Polizei. Die fahndet jetzt nach vier Männern, die von Zeugen irgendwie mit der rasenden Couch in Verbindung gebracht werden. Mysteriös, das alles.