Wien l Amerikaner haben es zuweilen nicht einfach. Im alten Europa kann man sich zwischen den vielen historischen Gebäuden schon mal verlaufen und irrt dann ziellos umher. Da hilft schon sehr, an Orten, die aus der Heimat bekannt sind, Hilfe zu bekommen. Zum Beispiel in Wien.

Dort hat die Fastfood-Kette McDonald‘s die Rolle des Ersthelfers für in Not geratene US-Bürger übernommen. Dank einer Vereinbarung mit der US-Botschaft können sich ab sofort US-Bürger an die Mitarbeiter der Burger-Kette wenden, wenn sie zum Beispiel ihren Pass verloren haben oder Hilfe bei der Reise benötigten. Die US-Botschaft hat über diese neue, höchst ungewöhnliche Zusammenarbeit auf Facebook informiert. Die Angestellten können bei Bedarf helfen, den Kontakt zur Botschaft herzustellen. Offenbar finden US-Bürger den Weg zur Botschaft nicht allein. Ist auch schwierig im alten Europa. Andererseits: „Bitte einen Hamburger Royal TS mit Pommes und ein Ukraine-Visum to go!“ ist schon ein toller Service.