Höxter l So richtig weiß eigentlich niemand mehr, wie das mit dem Bernd entstand. Man sagt, ein Fehler in einem Bericht der Thüringer Allgemeinen vor fünf Jahren. Worüber sich der AfD-Spitzenkandidat, der zumindest bis dahin den Vornamen Björn trug, bei einem Auftritt in Erfurt massiv aufregte. Was wiederum Comedian Oliver Welke von der heute-show zu dem Running Gag animierte, diesen Herrn Höcke fortan nur noch Bernd zu nennen. Bernd, Bernd, Bernd – bis niemand mehr wusste, wie der rechte Rechtsausleger einst mit Vornamen geheißen haben könnte.

Offensichtlich nicht mal mehr Höckes eigene Partei. Die AfD Nordrhein-Westfalen verschickte jetzt Einladungen an Journalisten für den 5. Dezember in Höxter. Zu einer Veranstaltung mit, Sie ahnen es, BERND Höcke.

Keine Fälschung, die Partei hat auf Nachfrage die Echtheit der Einladungen bestätigt. Wo soll auch das Problem sein, der Typ heißt doch Bernd. Ein ominöser Björn würde von den Veranstaltern jedenfalls gleich an der Tür abgewiesen.