Magdeburg l So viel Fake News und zweifelhafte Scherze auf Facebook und Co. Der Aushang, der in den Sozialen Medien rauf und runter geteilt und nicht selten ein bisschen hämisch kommentiert wird, gehört allerdings nicht dazu. Der hängt in den Kundenräumen der Magdeburger Bundesbankfiliale - und ist wirklich total, total echt.

Die fröhliche Geschichte der schon irgendwie kleinkariert wirkenden Bekanntmachung geht wie folgt: In der sogenannten Kleinkundenkasse der Bundesbankfiliale sind zwei Cent über. Die gehören einem Kunden, sind aber nicht genau zuzuordnen. Einfach unbürokratisch in die Kaffeekasse umleiten geht nicht. Die Dienstanweisungen besagen, dass der Besitzer, ganz gleich, wie groß die Summe ist, ausfindig gemacht werden muss. „Da kann man auch zwei Cent nicht unter den Tisch fallen lassen“, sagt Dirk Gerlach, Sprecher der Bundesbank-Hauptverwaltung in Hannover.

Der Aufwand übersteigt den Wert der Sache womöglich geringfügig. Aber gute Unterhaltung und massive Social-Media-Präsenz darf man sich schon mal was kosten lassen.