Sonora | Nein, es ist nicht der Tag der Katze. Obwohl das jetzt gleich zwei Exemplare zu glauben schienen. Und zwar Tierchen, die selbst der geneigte Katzenfreund nur ungern auf dem heimischen Sofa erwarten würde: Einen schwarzen Panther und einen Puma.

Letzterer tauchte überraschend in einem Haus in Sonora auf, eine Stadt in Kalifornien. Der Hausherr hatte dort wegen der Hitze die Haustür offen stehen lassen, um zu lüften. Die Gelegenheit nutzte der Puma aus einem nahen Wald, um sich hereinzuschleichen. Ausgerechnet im Badezimmer neben dem Klo lag das Kätzchen. Als der Hausherr pinkeln gehen wollte, erwartete ihn ein bedrohliches Fauchen. Die herbeigerufenen Tierschützer vertrieben den Puma wieder aus dem Haus.

Da hatte es die Tierfänger der Feuerwehr im nordfranzösischen Armentières schon schwieriger. Sie mussten einen schwarzen Panter einfangen, der über die Dächer spazierte. Der illegal von einem Bewohner gehaltete Panter war ausgebüxt. Mit Hilfe einer Narkosespritze wurde Paulchen Panther schließlich eingesackt.