Eine Kreuzfahrt ist ja eine schöne Sache. Nur leider hat die Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten der Branche mächtig zugesetzt. Da gilt es, erfinderisch zu sein. So wie der Tourismusverband Singapur jetzt bewiesen hat.

Weil Zwischenstopps und Landgänge an exotischen Orten wegen der Quarantäne-Bestimmungen in vielen Ländern kaum mehr möglich sind, werden in Singapur Kreuzfahrten angeboten – „nach nirgendwo“. Einem Bericht der Zeitung „Straits Times“ vom Montag zufolge sollen die Schiffe einfach nur auf dem Meer umhertuckern. Das Schiff selbst sei der Urlaubsort. In fünf Tagen habe es 6000 Buchungen gegeben.

Ganz neu ist die Idee nicht. Im Sommer hatte bereits Tui Cruises Fahrten von Hamburg und Kiel aus in Richtung Norwegen unter dem Namen „Blaue Reisen“ gestartet. Aida Cruises stach zu Kurztrips von Rostock und Kiel aus in See. Bleibt die Frage: Warum legen die Schiffe überhaupt ab? Urlaub im Hafen von Rostock mit Musical und Kapitänsdinner wäre schön. Nur mit dem Sonnenbad auf Deck wird es dort aktuell etwas schwierig.