Magdeburg l Dr. Johannes Wimmer und seine Frau müssen Schreckliches durchmachen. Statt die ersten Monate gemeinsam mit ihrer Tochter zu genießen, bangen sie um das Leben von Maximilia.

"Nach fünf Monaten der Leichtigkeit mit unserem Sonnenschein verbrachten wir die heißesten Wochen des Sommers bibbernd auf der Intensivstation und der Onkologie", berichtet Dr. Johannes Wimmer der Bild-Zeitung. Seit August weiß die Familie über die Krankheit des Kindes bescheid. Maximilia leide an einem seltenen, aggressiven Hirntumor. Die Heilungschance liege bei nur 15 Prozent, heißt es in der Bild.

Bittere Gewissheit

Für den bekannten Fernseh-Arzt und seine Frau sei es nun allerdings bittere Gewissheit, dass Maximilia den Kampf gegen den Tumor verlieren wird. Die "Gala" berichtet, dass das Paar ihre kleine Tochter Zuhause pflegen und dabei von einem Palliativ-Team und Krankengymnasten unterstützt wird.

Der 37-jährige Mediziner moderiert unter anderem die Sendung "Dr. Wimmer Talk - Wissen ist die beste Medizin" im NDR.