Florida l Spätestens seitdem sich Oliver Pocher über Michael Wendlers Verschwörungstheorien lustig gemacht hat, stehen die beiden auf Kriegsfuß. Jetzt geht der Streit in die nächste Runde.

Auf dem Instagramprofil von Schlagersänger und Verschwörungstheoretiker Michael Wendler gibt es mittlerweile viele Videos, die auf den "Irrsinn in Deutschland" bezüglich des Lockdowns hinweisen. Doch seit einigen Tagen kündigt der 48-Jährige sein RTL-Comeback an. Doch Moment: War der Wendler nicht erst mit einem großen Abgang aus der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury ausgetreten?

Das stimmt. Mit seinen vermeintlichen "Comeback"-Posting will er nur auf die Ausstrahlung der "DSDS"-Folgen hinweisen, in denen er noch zu sehen sein wird. Dabei soll es sich um 13 Episoden handeln. Eine Rückkehr zu RTL steht demnach derzeit nicht zur Debatte: Der Sender hatte sich von Michael Wendler und seinen Aussagen distanziert.

Pocher gegen Wendler - mal wieder

Wendlers Aussagen werden von Comedian Oliver Pocher hingegen nur allzu gern aufgegriffen: Die aktuelle Zielscheibe ist der Luxus-Adventskalender für Laura Müller. Darin vermutet Pocher Geschenke, die angeblich alt oder gefälscht sein sollen. Denn: Wendler soll immer noch finanzielle Schwierigkeiten haben.

"Was passiert, wenn man sich von den Mainstream-Medien hypnotisieren lässt? Genau – man wird dumm wie Pocher", wettert Wendler jetzt. "Mobber, Hetzer, Lügner und dumm", lauten seine weiteren Bezeichnungen für Pocher. Wie dieser darauf reagiert, könnte sich schon Donnerstagabend (17. Dezember) zeigen: Um 22.20 Uhr läuft der "Pocher - gefährlich ehrlich!"-Jahresrückblick auf RTL. Er hat seine Sendung dort immerhin noch.