Nürnberg (dpa) l Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will vom kommenden Jahr an mehr als 950 zusätzliche Berufsberater in Schulen schicken. Sie sollen vor allem in den Oberstufen der Gymnasien beraten, sagte BA-Chef Detlef Scheele der Deutschen Presse-Agentur. Ziel sei es, verstärkt auch in Richtung Ausbildung zu beraten und damit den Blick auf das Berufswahlspektrum zu erweitern. Die ersten Berufsberater können zu Schuljahresbeginn 2019/2020 an den Start gehen. Sie müssten erst noch Qualifizierungen durchlaufen, erklärte Scheele.

Die neuen Kräfte sind auch für eine bessere Beratung von Achtklässlern gedacht – und deren Eltern. Dabei gehe es vor allem um die Mobilitätsförderung, um Bewerber und Ausbildungsplatz besser zusammen zu bringen. "Es ist immer noch ungewöhnlich, dass Jugendliche für eine Ausbildung um- und zu Hause ausziehen – deshalb wollen wir in dieser Hinsicht Eltern und Schüler schon früh und besser aufklären und beraten", sagte Scheele.