Sandersdorf-Brehna/Magdeburg l Das ist wahrlich nicht von Pappe! In Sandersdorf-Brehna (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) soll eine hochmoderne Papierfabrik gebaut werden. Das Unternehmen Progroup werde dort 375 Millionen Euro investieren, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Es sollen etwa 140 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

In der Fabrik soll Wellpappenrohpapier aus Altpapier hergestellt werden. Der Baustart ist für das erste Quartal 2019 geplant. Im zweiten Halbjahr 2020 soll die Fabrik fertig sein. Das Land fördert die Ansiedlung mit 7,5 Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Infrastruktur“.

Zusätzlichen Schwung

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) sagte, die neue Fabrik werde der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region zusätzlichen Schwung geben.

Das Gesamtprojekt sieht neben der Errichtung der Papierfabrik auch den Bau eines Kraftwerks vor, das die neue Anlage mit Dampf und Strom versorgen soll. Progroup mit Sitz im rheinland-pfälzischen Landau ist schon jetzt in Sachsen-Anhalt präsent. Das Unternehmen betreibt in Burg (Landkreis Jerichower Land) neben einem Wellpappformatwerk und einem Logistikunternehmen bereits eine Papierfabrik und beschäftigt am Standort zirka 280 Mitarbeiter. Auch dort plant Progroup weitere Investitionen.

Nach eigenen Angaben hatte Progroup 2017 einen Umsatz von 804 Millionen Euro. Das Unternehmen sieht sich weiterhin auf Wachstumskurs.

Das Land Sachsen-Anhalt hat im vorigen Jahr 202 Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft mit insgesamt 182,3 Millionen Euro gefördert.