Trier (dpa) l Ein Auto hat in der Fußgängerzone in Trier mehrere Menschen erfasst und nach ersten Erkenntnissen zwei von ihnen tödlich verletzt. Der Fahrer sei festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag auf Twitter mit. Der Wagen sei sichergestellt worden. Autozeugen haben berichtet, dass Menschen durch die Luft geschleudert worden seien. Der Fahrer sei festgenommen und das Auto sichergestellt worden. Es handele sich um einen 51 Jahre alten Deutschen aus dem Kreis Trier-Saarburg. Der Mann sei mit einem SUV durch eine Fußgängerzone gefahren und habe offenbar "wahllos" Menschen angefahren.

Die Hintergründe zu dem Vorfall waren zunächst unklar. Der SWR berichtete unter Berufung auf den Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD), dass mindestens zwei Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden seien. Ein Sprecher der Polizei sprach von mehreren Verletzten.

Die Polizei rief via Twitter die Menschen in Trier dazu auf, den Bereich in der Innenstadt zu meiden. Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften war im Einsatz. Teile der Trierer Innenstadt sind nach dem tödlichen Vorfall weiträumig abgesperrt. Überall im Zentrum – auch nahe der berühmten Porta Nigra – war am Dienstag Blaulicht zu sehen.

Es soll in Kürze in einer Pressekonferenz über den Vorfall informiert werden.