Las Vegas (dpa) - Mit der EVO 2019 ist am Wochenende in Las Vegas das größte Fighting-Games-Event des Jahres abgehalten worden. Über 9000 Spieler traten in Wettkämpfen in neun verschiedenen Titeln an.

Darunter waren auch internationale Größen wie Leonardo "MKLeo" Lopez Perez (18), Arslan "Arslan Ash" Siddique oder Dominique "SonicFox" McLean (21). Gerade der Pakistaner Arslan Ash war nicht als Topfavorit in Tekken 7 gesetzt, lieferte während der EVO 2019 mit elf Siegen aus elf Spielen allerdings eine einwandfreie Leistung ab.

Ähnlich stark zeigte sich SonicFox, das facettenreiche Aushängeschild der Fighting-Game-Szene. Mit ebenfalls elf Siegen gewann er den Wettbewerb in Mortal Kombat 11.

Im Vorfeld musste sich der Amerikaner in einem extrem emotionalen Finale in Dragon Ball FighterZ gegen Goichi "GO1" Kishida geschlagen geben. Mit 31 Jahren gehört der Japaner weiterhin zu den weltbesten Spielern in dem Titel.

Am Rande der Wettbewerbe kündigte Tom Cannon, einer der Mitbegründer der EVO, an, dass er gemeinsam mit League-of-Legends-Entwickler Riot Games seit mehreren Jahren an einem neuen Fighting Game arbeiten würde.