St. Louis (dpa) - Anheuser-Busch hat in den USA die Marke "The Official Beer of Esports" angemeldet. Mit diesem Spruch will das größte Brauereiunternehmen der Welt womöglich erneut Bud Light im E-Sport-Umfeld platzieren.

"Der Grund für die Anmeldung der Marken ist für uns in erster Line, dass wir wirklich an den E-Sport glauben" sagte der Verantwortliche für das US-Sportmarketing bei Anheuser-Busch, Nick Kelly, der Seite "The Esports Observer". Er rechne sich gute Chance aus, den gesamten Sektor der Gaming- und E-Sport-Fans für sich zu gewinnen. Die Firma sicherte sich zusätzlich die Marken "The Official Beer of Gaming" und "The Official Beer of Gamers".

"Dieser Sport ist so kleinteilig", sagte Kelly dem Bericht zufolge. "Es ist nicht wie bei der NFL - ich könnte nie das offizielle Bier der NFL sein, ohne einen Deal mit ihnen zu machen. Aber niemandem gehört E-Sport, deswegen ist es eine Möglichkeit für uns, dort hineinzukommen." Damit könne man alles von Call of Duty über Fortnite bis hin zu Overwatch League abdecken.

"Wir engagieren uns bereits drei bis dreieinhalb Jahre und so wie wir das sehen, sind wir so ziemlich das einzige aktive Bier-Unternehmen in diesem Bereich", sagte Kelly.

Dabei kündigte Warsteiner, Deutschlands größtes Brauereiunternehmen, bereits im Mai 2018 eine dreijährige Partnerschaft mit dem ebenfalls deutschen, aber international agierenden Wettbewerbsveranstalter ESL an. So ist Warsteiner bei zahlreichen Großveranstaltungen wie der ESL One Cologne vertreten.

Andere Entscheider im E-Sport sehen die Integration von Alkoholmarken oder auch Wettanbietern weiterhin kritisch. So erlaubt Riot Games beispielsweise keinem solchen Unternehmen, im Umfeld von League of Legends zu werben.

Artikel The Esports Observer