Shanghai (dpa) - Damwon Gaming ist neuer Weltmeister in League of Legends. Das Team der koreanischen Liga LCK besiegte am Samstag die chinesischen Kontrahenten von Suning mit 3:1. In vier aufregenden Spielen der Best-of-Five-Serie begegneten sich die Teams auf Augenhöhe.

"Letztes Jahr sind wir schon nach dem Viertelfinale ausgeschieden. Also habe ich hart trainiert, um hilfreich für meine Teamkameraden zu sein. Und ich bin froh, dass es so gut geklappt hat und wir diese Trophäe in den Händen halten können", sagte Damwons Midlaner Heo "Showmaker" Su laut Übersetzung im Interview nach dem Sieg.

In den ersten drei Spielen gewannen beide Teams abwechselnd die Oberhand. So wurde das erste Spiel mit etwa 45 Minuten zum längsten Spiel der diesjährigen WM. Gegnerische Fehler nutzten beide Mannschaften gekonnt aus, Damwon aber gewann den entscheidenden letzten Teamkampf und ging mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Spiel dann der Ausgleich: Suning gewann langsam, aber sicher die Kontrolle über den Spielverlauf und nutzte kleinere Fehler seitens Damwon. Nach einem finalen Teamkampf schlug das chinesische Team zurück und es stand 1:1.

Auch im dritten Spiel blieben beide Teams bis zum Ende stark und setzten sich abwechselnd durch. Schon im frühen Spielverlauf sicherte sich Damwon sämtliche Drachen und die damit verbundenen Verstärkungen, Suning holte aber in der 24. Minute mit dem Baron einen enormen Vorteil. Ein Fehler im späteren Spielverlauf kostete Suning jedoch nicht nur den nächsten Baron, sondern auch das Spiel.

Erst mit einem Matchpunkt im vierten Spiel dominierte Damwon deutlich und Suning kapitulierte nach nur 27 Minuten. "Es ist schade, dass wir das Spiel verloren haben. Wenn ich besser gespielt hätte, hätten wir es vielleicht gewonnen", sagte Sunings Midlane-Spieler Xiang "Angel" Tao laut Übersetzung nach dem Spiel. "Aber obwohl wir verloren haben, glaube ich, dass wir nächstes Jahr wiederkommen können."

Seit 2017 ist mit Damwon erstmals wieder ein koreanisches Team Weltmeister. Das Finale fand im neu erbauten Pudong Fußball-Stadion in Shanghai statt. Nach Angaben des Veranstalters haben etwa 6000 Menschen vor Ort das Finale verfolgt. Dabei galten strenge Hygiene-Vorgaben.

© dpa-infocom, dpa:201031-99-158199/3

Spielplan und Ergebnisse