Seattle (dpa) - Das Preisgeld der Dota-Weltmeisterschaft "The International" hat erneut seinen Vorjahreswert überstiegen. Mit über 34,34 Millionen US-Dollar wird das kommende, noch undatierte Turnier, den größten Gewinn seiner Geschichte ausschütten.

Das Preisgeld wird zu einem großen Teil über In-Game-Käufe durch die Community finanziert. Dota-Entwickler Valve stellt von sich lediglich 1,6 Millionen Dollar an Preisgeldern. Angesichts der Entwicklung der letzten Wochen ist in diesem Jahr auch das Erreichen der 40-Millionen-Marke nicht auszuschließen.

Der Rekord-Preis bleibt jedoch fürs erste ohne ein Zeitpunkt, an dem er ausgeschüttet wird. In einem Tweet gab Dota-Entwickler Valve bekannt, dass man sich momentan weder für den "Dota Pro Circuit" noch für "The International" auf Daten festlegen könne. Beides wurden im Zuge der Corona-Pandemie verschoben.

Für die Entwickler ist das Crowdfunding auch ohne WM eine lohnende Angelegenheit. Lediglich 25 Prozent der Einnahmen aus dem sogenannten "Battle Pass" fließen in das Preisgeld der WM ein.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-313980/2

Preisgraphen der letzen Dota-WMs im Vergleich

Jüngster Valve Tweet zu dem Thema

Esports Preisgelder Historisch

Dota 2 Battle Pass