Berlin (dpa) - Schalke 04 steht im Halbfinale der europäischen League-of-Legends-Liga LEC. Die E-Sportler in königsblau werden nach einem 3:1-Sieg über Rogue gemeinsam mit G2 Esports und Fnatic nach Athen reisen und am 7. und 8. September um die europäische Meisterschaft spielen.

Eine Woche zuvor hatte Rogue mit Splyce noch den Drittplatzierten der regulären Saison eliminiert. Dennoch war Schalke 04 der Favorit. Drei aus fünf Spielen musste eines der Teams für sich entscheiden, um das Ticket nach Athen zu lösen.

Um 18 Uhr Ortszeit begann die Begegnung zunächst mit einem deutlichen Auftaktsieg von Rogue, ganz im Gegensatz zur zweiten Partie, die Schalke 04 wiederum klar für sich entscheiden konnte. Nach großen Schlagabtäuschen und einem langen hin und her konnte sich Schalke 04 in der dritten Partie den zweiten Sieg sichern. Für Rogue stand nun alles auf dem Spiel.

Rogue startete gut in die vierte Partie, gab aber dann durch Unachtsamkeiten und eine zu inkonsequente Spielweise das Spiel aus der Hand. Auch mit starken Aktionen von Finn "Finn" Wiestål (20) auf dem Champion Aatrox konnte Rogue nicht mehr die Kontrolle über die vierte, letztendlich entscheidende Partie zurückerlangen.

Mit dem Sieg über Rogue bewahrt sich Schalke 04 ebenfalls eine Chance auf die League-of-Legends-Weltmeisterschaft, die von Oktober bis November in Europa stattfindet. Dazu müssen sich die Schalker jedoch eine Woche nach den Finalspielen in Athen erneut beim regionalen Qualifikationsturnier in Berlin beweisen. Für Rogue ist die Saison beendet.