Berlin (dpa)- Die Eisbären Berlin nehmen nach dem Aus im Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen großen personellen Umbruch vor. Gleich neun Profis haben keine Zukunft beim DEL-Rekordmeister.

Micki DuPont, Jamie MacQueen, Mark Cundari, Brendan Ranford, Colin Smith, Danny Richmond und Daniel Fischbuch würden den Verein verlassen, erklärte Sportdirektor Stéphane Richer bei einem Pressegespräch am Donnerstag. Am Mittwoch hatte der Verein bereits die Abgänge von Jens Baxmann und Maximilian Adam verkündet. Austin Ortega, Jonas Müller und Kai Wissmann dagegen hätten sich "für mehrere Jahre" an den Verein gebunden, sagte Richer.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht