Ingolstadt (dpa) - Der ERC Ingolstadt hat nach dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale den Abschied von sieben Eishockey-Profis bekanntgegeben. An der Spitze steht Meisterspieler Thomas Greilinger, der seit 2008 für den ERC spielte und alle wichtigen DEL-Rekorde des Vereins aus Oberbayern hält.

Außerdem werden Benedikt Kohl, Laurin Braun, Joachim Ramoser, Tyler Kelleher, Ryan Garbutt und Patrick Cannone in der kommenden DEL-Saison nicht mehr für den ERC auflaufen. Mit Brandon Mashinter wird noch über eine weitere Zusammenarbeit verhandelt. Ingolstadt hatte in den Playoffs gegen die Kölner Haie den Einzug ins Halbfinale verpasst.

ERC-Mitteilung