Köln (dpa/tmn) - Eltern, die ihr Kind komplett ohne tierische Produkte ernähren, sollten ihren Nachwuchs unbedingt auf fehlende Vitamine und Mineralien untersuchen lassen, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Damit das Wachstum und die Entwicklung nicht beeinträchtig wird, sollten die kleinen Veganer gegebenenfalls zusätzlich Vitamin- und Mineraltabletten einnehmen.

Säuglinge im zweiten Lebenshalbjahr, Kleinkinder und menstruierende Mädchen haben zudem einen erhöhten Eisenbedarf. Da der Mensch Eisen aus Fleisch besser verwerten kann als aus Pflanzen, begünstige eine fleischlose Nahrung Eisenmangel. Der Verband weist auch darauf hin, dass der Bedarf an Jod, das für die körperliche und neurologische Entwicklung bedeutsam ist, ohne Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte kaum zu decken ist.