Berlin (dpa) - Die Serien im Ersten haben am Dienstagabend in der Primetime das meiste Publikum angezogen.

Den Dauerbrenner "Um Himmels Willen" mit Fritz Wepper und Janina Hartwig schalteten ab 20.15 Uhr 4,47 Millionen Zuschauer (14,3 Prozent) ein. Im Anschluss kam "In aller Freundschaft" auf 4,85 Millionen (15,9 Prozent).

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" mit Dieter Bohlen und Pietro Lombardi erzielte 3,31 Millionen (11,3 Prozent). Die Reportagereihe "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" mit Sebastian Lege wollten im Zweiten 2,98 Millionen Menschen (9,5 Prozent) sehen.

Sat.1 hatte die amerikanische Krimiserie "Navy CIS" im Programm, 2,48 Millionen (8,0 Prozent) verfolgten sie am Bildschirm. Der Krimi "München Mord: Einer der's geschafft hat" mit Marcus Mittermeier auf ZDFneo lockte 1,84 Millionen (6,0 Prozent) an.

Für die ProSieben-Show "Schlag den Besten" konnten sich 1,20 Millionen (4,5 Prozent) erwärmen. Die RTLzwei-Dokureihe "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erreichte eine Million Menschen (3,3 Prozent) und das US-Historiendrama "Troja" mit Orlando Bloom und Diane Kruger auf Kabel eins 880.000 Leute (3,4 Prozent). Mit der neuen Vox-Dokureihe "Obdachlos - Einzug in ein neues Leben" verbrachten 840.000 Zuschauer (2,8 Prozent) den Abend.