Berlin (dpa) - Der ZDF-Krimi "Neben der Spur" hat am Montagabend die Konkurrenz in den Schatten gestellt. 8,07 Millionen (24,1 Prozent) schalteten ab 20.25 Uhr den Film mit Ulrich Noethen als Hamburger Psychiater Joe Jessen ein.

Deutschlands 23:23-Remis gegen Polen bei der Handball-WM stieß hingegen auf vergleichsweise verhaltenes Interesse. Im Ersten waren 3,15 Millionen (9,6 Prozent) ab 20.30 Uhr dabei.

RTL hatte die Real-Life-Doku "Undercover Boss" im Programm, 2,05 Millionen (6,3 Prozent) waren an den Bildschirmen dabei. Danach waren es bei der Trashsendung "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" ebenfalls 2,05 Millionen (11,1 Prozent).

Die britische Krimireihe "Inspector Barnaby" mit John Nettles auf ZDFneo lockte 1,82 Millionen (5,5 Prozent) an. Die Vox-Doku "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" interessierte 1,49 Millionen (4,6 Prozent). Die amerikanische Sitcom "Young Sheldon" auf ProSieben holten sich 1,23 Millionen (3,6 Prozent) ins Haus. Die Sat.1-Realitydoku "Lebensretter hautnah - Wenn jede Sekunde zählt" verfolgten 1,20 Millionen (3,7 Prozent).

Den Actionfilm "Godzilla" bei Kabel eins sahen 1,07 Millionen (3,5 Prozent) und die RTLzwei-Realitysoap "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!" 1,05 Millionen (3,1 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210126-99-173722/4