Berlin (dpa) - Wenn das ZDF am Montagabend Krimis auflegt, erzielt der Sender damit oft Sogwirkung: Im Schnitt 7,33 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr den Film "Sarah Kohr - Mord im Alten Land".

In dem Krimi wird die Ermittlerin Sarah Kohr (Lisa Maria Potthoff) zur Geisel eines Mannes, dem vorgeworfen wird, seine Geliebte umgebracht zu haben. Der Marktanteil betrug 23,9 Prozent.

Mit deutlichem Abstand folgte zeitgleich die ARD-Naturdokumentation "Der kleine Panda", die 3,29 Millionen Menschen (10,8 Prozent) einschalteten. Zuvor hatten um 20 Uhr allein im Ersten 4,88 Millionen Zuschauer (17,6 Prozent) die "Tagesschau" eingeschaltet. Für das "Promi-Spezial" der RTL-Reihe "Raus aus den Schulden" mit Schuldnerberater Peter Zwegat und seinem zweiten Besuch bei der Ex-Entertainerin Nadja Abd el Farrag (53) interessierten sich 2,75 Millionen Zuschauer (9,2 Prozent).

Dahinter folgte die Sat.1-Krimisereie "Lethal Weapon" mit 1,90 Millionen (6,2 Prozent) vor der Wiederholung des ZDFneo-Krimis "Inspector Barnaby: Nass und tot" mit 1,63 Millionen Zuschauern (5,3 Prozent), der fast vier Stunden langen Vox-Auswandererdokusoap "Goodbye Deutschland!" mit 1,48 Millionen (5,4 Prozent), der ProSieben-Serie "The Big Bang Theory" mit 1,48 Millionen (4,9 Prozent) und dem Kabel-eins-Abenteuerfilm "Planet der Affen" mit 0,85 Millionen (2,9 Prozent).

Sarah Kohr - Mord im Alten Land