Berlin (dpa) - Die Zuschauerzahl für das DFB-Pokalspiel am Dienstagabend waren nicht überragend - aber es reichte für den Qutensieg. Im Schnitt 5,37 Millionen verfolgten ab 20.45 Uhr im Ersten die Partie zwischen RB Leipzig und dem Bundesliga-Kontrahenten FC Augsburg.

Der Marktanteil lag bei 20,4 Prozent - gut jeder fünfte Zuschauer um diese Zeit.

Die Sachsen schafften es zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung ins DFB-Pokal-Halbfinale einzuziehen. Das entscheidende Tor schoss Marcel Halstenberg Sekunden vor Ende der Verlängerung per Handelfmeter.

Die "Tagesschau" um 20 Uhr interessierte allein im Ersten 3,92 Millionen (13,7 Prozent), die "Sportschau" ab 20.15 Uhr zum Aufwärmen vor dem Pokalspiel 3,88 Millionen (14,3 Prozent).

Das ZDF wiederholte ab 20.15 Uhr eine "Traumschiff"-Folge aus dem Jahr 2014, die immerhin 4,59 Millionen Zuschauer (14,8 Prozent) erreicht. Sascha Hehn als Kapitän Burger nahm noch einmal Kurs auf Mauritius.

Auf Sat.1 sahen im Schnitt 2,08 Millionen (6,7 Prozent) die Krimiserie "Navy CIS", auf RTL 1,85 Millionen (6,6 Prozent) die Anwaltsserie "Beck is back!", auf ZDFneo 1,75 Millionen (5,6 Prozent) die Wiederholung des "Friesland"-Krimis "Asche zu Asche".

Die Sport-Soap auf Vox "Ewige Helden" hatte 1,29 Millionen Zuschauer (4,3 Prozent), die Fotoshow "Galileo Big Pictures: Xtreme - 50 Bilder und ihre verrückte Geschichte" auf ProSieben 1,01 Millionen (3,8 Prozent), die Sozialreportage "Hartz und herzlich" auf RTL II im Schnitt 1,53 Millionen (5,0 Prozent) und der Thriller "Flightplan - Ohne jede Spur" auf Kabel eins 1,02 Millionen (3,3 Prozent).