Berlin (dpa) - Die Frauenfußball-WM war auch am Freitagabend bei den Fernsehzuschauern am meisten gefragt. Für das Spiel der US-Amerikanerinnen gegen Gastgeber Frankreich in Paris interessierten sich ab 21 Uhr im Schnitt 4,74 Millionen, der Marktanteil lag bei 21,1 Prozent.

US-Superstar Megan Rapinoe sicherte mit ihren zwei Toren den 2:1-Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Dort trifft das US-Team am Dienstag auf England.

Das Erste setzte ab 20.15 Uhr auf das TV-Musikdrama "Wenn's um Liebe geht", bei dem ein Musikmanager mit einer Winzertochter groß rauskommen will. Dafür schalteten 3,49 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent) ein. Auf RTL sahen 2,18 Millionen (9,9 Prozent) die Rankingshow "Die 100 verrücktesten Videos des Lebens", auf ZDFneo 0,81 (4,6 Prozent) die Krimiserie "Death in Paradise", auf Pro Sieben 0,67 Millionen Zuschauer (3,1 Prozent) den Science-Fiction-Thriller "Inception" und auf RTL II im Schnitt 0,65 Millionen (3,0 Prozent) den Actionfilm "Spider-Men 3".

Sat.1 hatte kurzfristig sein Programm geändert und wiederholte ab 20.15 Uhr eine Folge der Spielshow "Game of Games" mit Bülent Ceylan. Dafür interessierten sich 0,59 Millionen Zuschauer (2,7 Prozent). Die Krimiserie "Elementary" bei Kabel eins verfolgten 0,57 Millionen (2,7 Prozent).

Wenn's um Liebe geht