Gardelegen l Nach dem sehr ordentlichen Start in die Saison mit einem 1:1 gegen den Burger BC steht für Aufsteiger SSV 80 Gardelegen am Sonnabend Runde zwei des Abenteuers Landesliga an. Auf die Truppe von Coach Norbert Scheinert wartet dann ab 15 Uhr der Magdeburger SV Börde.

Der hat seine Auftaktpartie gegen Niegripp gewonnen und möchte zu Hause natürlich gern nachlegen. Doch ohne Ambitionen fährt der SSV nicht in die Landeshauptstadt - ganz im Gegenteil. Im Gardelegener Lager ist man durchaus gewillt, dort auch etwas mitzunehmen. „Wir wollen natürlich an die Leistung vom Burg-Spiel anknüpfen, wollen kompakt stehen und unsere Qualitäten dann ausspielen“, so SSV-Coach Norbert Scheinert.

Drei Punkte als Ziel

Der macht auch kein Geheimnis daraus, dass die Mannschaft sogar den Dreier möchte. „Natürlich fahren wir dorthin, um die drei Punkte zu holen“, so Scheinert.

Und personell schwimmen die Gardelegener zur Zeit in Eselsmilch. Hannes Malek und auch Clemens-Paul Berlin sind wieder mit am Start, und auch der Rest ist fit. Einzig hinter dem Einsatz von Andy Stottmeister steht noch ein kleines Fragezeichen. Auch die Prellung bei Marvin Bogdahn ist abgeklungen, so dass der Trainer die Qual der Wahl hat.

Kader steht vollständig zur Verfügung

„Momentan hätte ich zwölf Wechselspieler zur Verfügung. Das ist natürlich eine komfortable Situation“, so Scheinert.

Der möchte gern wieder das schnelle Umschaltspiel seiner Mannschaft sehen, das auch durchaus zum Erfolg führen kann. Die jungen Wilden des SSV sind nämlich hungrig.