London (dpa) - José Mourinho hat seine Profis erneut scharf angegriffen. Dem Trainer des in Abstiegsgefahr steckenden englischen Fußballmeisters FC Chelsea passt die Einstellung einiger Spieler überhaupt nicht.

Einige von ihnen sollten überdenken, wie sie Chelsea leben, wie sie Fußball und ihre Arbeit leben, schimpfte der portugiesische Startrainer im clubeigenen Chelsea TV. Ja, ich bin frustriert wegen einiger Spieler, polterte Mourinho weiter. Und ich fühle, dass einige andere alles geben und es nicht verdient haben, zu verlieren. Namen nannte der streitbare Coach nicht.

Bereits am Montag ging der 52-Jährige seine Schützlinge nach der 1:2-Pleite bei Leicester City hart an. Ich fühle mich, als wäre meine Arbeit von meinen Spielern verraten worden, wetterte der Coach nach der Niederlage beim Überraschungsspitzenreiter.

Sollte Mourinho am Samstag im Ligaspiel gegen den FC Sunderland ebenfalls verlieren, droht laut dem Boulevardblatt The Sun die Entlassung durch Boss Roman Abramowitsch. Der Chelsea-Besitzer möchte im Sommer nach Medienberichten unbedingt Bayern-Trainer Pep Guardiola verpflichten. Als Interimstrainer könnte demnach der Niederländer Guus Hiddink das Team zum Saison-Ende betreuen.

Der Titelverteidiger ist mit 15 Punkten in der Premier League auf Rang 16 abgestürzt, zwei Zähler vor einem direkten Abstiegsplatz.

Mourinho-Aussagen via Daily Mail

Bericht in der Sun