Manchester (dpa) - Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler und langjährige Manchester-United-Profi Paul Scholes hat interimsweise das Traineramt beim englischen Viertligisten FC Salford City übernommen.

Es ist bereits das zweite Mal, dass Scholes, der auch Mitinhaber des Clubs ist, als Interimscoach einspringt. 2015 hatte er zusammen mit seinem früheren Man-United-Teamkollegen und Mitinhaber Phil Neville für ein Spiel als Trainer ausgeholfen.

Der Club aus der Region Greater Manchester hatte sich von Coach Graham Alexander getrennt. In der vergangenen Viertliga-Saison, die wegen der Coronavirus-Krise vorzeitig abgebrochen wurde, hatte Salford City unter Alexander nur sieben von 20 Spielen gewonnen. In der aktuellen Spielzeit war das Team zwar noch ungeschlagen, die Besitzer waren aber laut dem Sender BBC unzufrieden mit der Entwicklung und dem Spielstil unter Alexander, der das Team 2019 erstmals in die League Two geführt hatte.

Neben dem 45-jährigen Scholes sind die früheren Man-United-Profis Phil und Gary Neville, Ryan Giggs, Nicky Butt und David Beckham Inhaber des Vereins aus der viertklassigen League Two. Nach der Ankündigung des Trainerwechsels brach die Website des FC Salford City vorübergehend zusammen.

© dpa-infocom, dpa:201012-99-916192/2

Clubmitteiliung des FC Salford

BBC-Bericht