Nyon (dpa) - Die Beschwerde-Instanz der Europäischen Fußball-Union UEFA hat den Einspruch des französischen Meisters Paris Saint-Germain gegen die Sperre von drei Europapokal-Spielen für Fußball-Star Neymar abgewiesen.

Der Brasilianer hatte beim 1:3 im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester United am 6. März zwar wegen einer Verletzung nicht mitwirken können, sich aber auf der Tribüne dennoch abwertend über die Schiedsrichter geäußert.

Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel war in der Partie durch ein Elfmeter-Gegentor in der Nachspielzeit aus der Königsklasse ausgeschieden. Neymar hatte die Entscheidung des Videoassistenten eine "Schande" genannt und die Schiedsrichter als "vier Typen, die keine Ahnung vom Fußball haben", bezeichnet.

UEFA-Mitteilung