Mailand/Reykjavik (dpa) - Das EM-Qualifikationsspiel der U21-Teams von Italien und Island in Reykjavik ist nach mehreren Corona-Fällen bei den Gästen verlegt worden.

Die isländischen Behörden entschieden, die italienische Fußball-Nationalmannschaft in Quarantäne zu schicken, wie Italiens Verband mitteilte. Zuvor waren zwei weitere Spieler und ein Team-Betreuer der Junioren-Auswahl positiv getestet worden. Der isländische Fußball-Verband KSI erklärte, die für Freitag geplante Partie sei auf "unbestimmte Zeit verschoben" worden.

Schon am Mittwoch meldeten die Italiener, dass zwei der für die Qualifikationspartie nominierten U21-Spieler im Trainingszentrum positive Testergebnisse hatten. Sie reisten nicht mit nach Island und befanden sich seitdem in Quarantäne. Einer von ihnen ist nach Angaben des Vereins Inter Mailands Abwehrspieler Alessandro Bastoni.

Auch bei den Mailändern wurden seit Mittwoch drei weitere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Verein am Freitag mitteilte. Bei den Fußballern handelt es sich um die Mittelfeldspieler Roberto Gagliardini und Radja Nainggolan sowie den Ersatztorwart Ionut Radu.

© dpa-infocom, dpa:201009-99-888788/2

Mitteilung FIGC, Italienisch

Mitteilung KSI, Isländisch

Mitteilung Inter Mailand, Englisch

Mitteilung Inter Mailand vom Mittwoch, Englisch

Mitteilung FIGC zur Verlegung des Spiels, Italienisch