Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss vorläufig auf seinen Kapitän Dedryck Boyata verzichten. Der belgische Innenverteidiger fällt wegen einer Fußverletzung auf unbestimmte Zeit aus.

"Stand heute müssen wir ohne ihn planen, was das Schalke-Spiel betrifft", sagte Trainer Bruno Labbadia bei einem Mediengespräch nach der ersten Trainingseinheit nach der kurzen Weihnachtspause am Montag. Die Berliner spielen am 2. Januar (18.30 Uhr/Sky) in der Bundesliga gegen Schalke 04.

Boyata hatte sich die Blessur bereits im Spiel gegen Mainz 05 (0:0) Mitte des Monats zugezogen, anschließend aber auch noch die Partie gegen den SC Freiburg (1:4) bestritten. "Wir müssen ihn aus dem Trainingsbetrieb rausnehmen, wie lange das dauern wird, ist schwer zu sagen", betonte Labbadia. Man habe gehofft, dass die freien Tage ausreichen würden, um die Blessur auszukurieren. Der 30-Jährige hatte in dieser Saison bereits wegen Achillessehnenproblemen pausieren müssen.

Jhon Cordoba konnte hingegen erstmals wieder am kompletten Mannschaftstraining teilnehmen. Der 27 Jahre alte Stürmer absolvierte am Montag die Übungseinheit. Ob er eine Alternative für das Schalke-Spiel sei, müsse man abwarten. "Mal sehen, wie er sich präsentiert", sagte Labbadia.

Cordoba hatte sich am 7. November beim 3:0-Sieg beim FC Augsburg eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen und seitdem nicht mehr für die Hertha spielen können. Krzysztof Piatek konnte ihn im Angriff nicht gleichwertig ersetzen. Der Kolumbianer war in der Sommerpause vom 1. FC Köln verpflichtet worden und erzielte in sieben Spielen drei Tore.

© dpa-infocom, dpa:201228-99-834589/2

Hertha-Homepage