Leipzig (dpa) - Im Tauziehen um Sturm-Talent Erling Haaland wartet Fußball-Bundesligist RB Leipzig auf eine Entscheidung des Norwegers.

"Wir haben aufgezeigt, was wir ihm bieten können und welchen Part er bei uns einnehmen soll. Jetzt liegt die Entscheidung bei ihm", sagte Sportdirektor Markus Krösche dem "kicker". Der 19 Jahre alte Angreifer von Red Bull Salzburg war in der vergangenen Woche in Leipzig sowie beim kommenden Gegner Borussia Dortmund zu Gesprächen.

Angst vor dem BVB haben die Sachsen offenbar nicht. "Wir müssen uns hinter Vereinen wie Borussia Dortmund nicht mehr verstecken", sagte Vorstandsboss Oliver Mintzlaff. Die Bundesligisten sind allerdings nicht die einzigen Interessenten an dem Norweger. Am 13. Dezember soll es ein Treffen zwischen Haaland und seinem Landsmann Ole Gunnar Solskjaer gegeben haben. Der Trainer von Manchester United würde den Stürmer gern zum englischen Rekordmeister locken. Laut Solskjaer soll sich Haaland bereits für einen Verein entschieden haben, wie die "BBC" berichtet.

Bericht der BBC