Berlin (dpa) - Trainer Pal Dardai sieht auch nach dem achten sieglosen Spiel von Hertha BSC keinen Grund für übertriebene Sorge im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga.

"Das Ergebnis ist traurig. Wir sind immer wieder marschiert und haben es versucht", sagte der Chefcoach des Berliner Fußball-Bundesligisten nach dem 0:3 (0:1) gegen RB Leipzig im Olympiastadion. "Wir müssen einfach ruhig bleiben, keine Panik", forderte der Ungar.

Die Berliner stehen als Tabellen-15. weiter ganz knapp vor der Abstiegszone. "Man hat schon gewusst, das wird schwierig", sagte Dardai ob des schweren Programms. Als nächster Gegner wartet im VfL Wolfsburg ein weiteres Spitzenteam der Liga. Sogar Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann gab zu: "Der Gegner war gut heute." Der Sieg des Tabellen-Zweiten durch die Tore von Marcel Sabitzer (28. Minute), Nordi Mukiele (71.) und Willi Orban (84.) sei ein bisschen zu hoch gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-534919/2

Informationen zum Spiel auf Bundesliga-Homepage