Wolfsburg (dpa) - Sportchef Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg rechnet in der Fußball-Bundesliga noch mehrere Monate mit Geisterspielen. "Nach meiner Einschätzung werden wir mindestens bis Mitte Januar in dem Lockdown bleiben."

"Zuschauer werden wir frühestens im März/April erst wieder haben - wenn überhaupt", sagte der Geschäftsführer Sport des VfL dem "Sportbuzzer". Seine Begründung: "Wenn wir weiterhin bei Kontaktsperren bleiben müssen, sind die Massenansammlungen auch unter freiem Himmel schwer zu kontrollieren. Deshalb glaube ich, dass wir keine Zuschauer-Zulassung bekommen werden."

Der erfahrene Bundesliga-Manager rät dem Profifußball in dieser Diskussion zu mehr Demut und einem Blick auf andere Sportarten in Deutschland. "Die stehen kurz vor dem Chaos. Da ist womöglich bald Feierabend. Und das sind nicht wir im Fußball", sagte der 56-Jährige. "Wir sollten aufhören zu glauben, dass es nur uns gibt."

© dpa-infocom, dpa:201102-99-182510/2

Homepage des VfL Wolfsburg

Sportbuzzer-Bericht