Leipzig (dpa) - Im Kampf um Sturm-Talent Erling Haaland hat RB Leipzig angeblich das Nachsehen. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung wird der Norweger nicht von Red Bull Salzburg zum Herbstmeister wechseln.

Grund für die Entscheidung soll zum einen sein, dass RB ihm aufgrund der Konkurrenzsituation im Angriff keine Spielzeit garantieren könne. Zudem würden sich die Gehaltsvorstellungen des 19-Jährigen außerhalb des Leipziger Gefüges bewegen.

Damit hat von den Bundesligisten wohl Borussia Dortmund die besten Chancen auf eine Verpflichtung des Angreifers. Allerdings sei nach einem Bericht von "Tuttosport" derzeit Juventus Turin Haalands Favorit. Der italienische Rekordmeister hat zudem gerade Mario Mandzukic nach Katar abgegeben und damit eine Planstelle im Angriff frei.

Bild-Artikel (Bezahlschranke)

Bericht Tuttosport