Zürich (dpa) - Unmittelbar vor der Absage des EM-Tests der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 31. März gegen Italien hat die FIFA angesichts der sich Coronavirus-Pandemie zu einer Verschiebung aller in Kürze anstehenden Fußball-Länderspiele geraten.

"Die Lage verändert sich weltweit laufend. Schon mehrere Behörden haben internationale Reisebeschränkungen erlassen. Zur Vermeidung unnötiger Gesundheitsrisiken und einer möglichen sportlichen Benachteiligung empfiehlt die FIFA deshalb, alle für März und April 2020 vorgesehenen internationalen Spiele so lange zu verschieben, bis diese ohne Gefahr für Spieler und die Öffentlichkeit ausgetragen werden können", hieß es in einer Mitteilung des Weltverbandes am Freitagabend.

Die sonst gültige Abstellungspflicht der Profis für ihre Nationalmannschaften hob die FIFA für die Länderspiele im März und April auf. "Die FIFA ist sich bewusst, dass die Austragung von Spielen in der derzeitigen Lage ein Gesundheitsrisiko für die Spieler (und die Öffentlichkeit) darstellt und darüber hinaus sehr wahrscheinlich auch die sportliche Integrität dieser Spiele beeinträchtigt, da bestimmte Teams im Gegensatz zu anderen nicht mit ihren besten Spielern antreten können", hieß es.

Eine Absage von Testspielen liegt in der Hand der nationalen Verbände beziehungsweise der Behörden ihrer Länder. Die Qualifikationsspiele für die WM 2022 in Asien und Südamerika waren bereits von der FIFA und den jeweiligen Kontinentalverbänden abgesagt worden.

FIFA-Mitteilung