Gelsenkirchen (dpa) - Ozan Kabak hat nach seinem Wechsel zum FC Schalke 04 mit sich und seinem neuen Club viel vor.

"Die weltbesten Abwehrspieler tragen die vier. Ich will diesem Anspruch gerecht werden", sagte der 19 Jahre alte türkische Innenverteidiger auf die Frage, warum er sich die Nummer vier auf dem Trikot ausgesucht habe. Die hatte vor ihm unter anderem der frühere Schalker Kapitän Benedikt Höwedes getragen. Über seinen neuen Club urteilte der bisherige Profi des VfB Stuttgart: "Schalke ist eine große Mannschaft, die jedes Jahr um die Champions League mitspielt."

Der Vizemeister des Jahres 2018 und Fast-Absteiger der Vorsaison hatte Kabak für die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro vom Bundesliga-Absteiger Stuttgart verpflichtet. Am Abwehrspieler sollen auch andere europäische Clubs interessiert gewesen sein. "Ich wollte auf jeden Fall in die Bundesliga und ich will auch spielen", begründete Kabak seine Entscheidung für den Bundesliga-14. der Vorsaison.

Schalkes neuer Coach David Wagner hatte den Neuzugang beim Trainingsauftakt am Montag als "eines der größten Abwehrtalente Europas in seinem Alter" und einen "sehr, sehr intelligenten jungen Mann" bezeichnet.

Schalke-News