Reykjavik (dpa) – Nach der verpassten Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft ist der Trainer der isländischen Fußballnationalmannschaft zurückgetreten.

Der Schwede Erik Hamrén sagte am Samstag bei einer Pressekonferenz, es sei immer sein Ziel gewesen, die Mannschaft zur EM zu bringen und dann jemand anderes übernehmen zu lassen. Das sei nicht gelungen. Im März beginnt die WM-Qualifikation. "Dann ist es meiner Meinung nach besser, dass jemand anderes übernimmt und Island in die WM führt", so Hamrén.

Island hatte mit einer 1:2-Niederlage gegen Ungarn den Einzug in die EM 2021 verpasst. Die letzten beiden Spiele unter seiner Führung sind die Nations-League-Begegnungen gegen Dänemark an diesem Sonntag und England am Mittwoch.

Der 63-jährige Hamrén hatte vor zwei Jahren den Trainerposten von Heimir Hallgrímsson übernommen. Das das erste und bislang letzte Mal gelang der isländischen Nationalmannschaft die Teilnahme an der EM 2016, wo sie bis ins Viertelfinale kam. Damals unter dem schwedischen Trainer Lars Lagerbäck, der jetzt die norwegischen Nationalelf trainiert. 2018 feierten die Isländer ihr WM-Debüt.  

© dpa-infocom, dpa:201114-99-331533/3

SVT-Bericht